Firmenchronik

1879    Gründung des Geschäftes in der Alaunstr. 15 von Herrn Herfurth, Verkauf an Herrn Koprasch. In der Werkstatt werden die Maschinen mit einer Lokomobile angetrieben.

1910    Anton Mücke erwirbt das Geschäft. Umstellung des Maschinenantriebes auf Elektromotor 110V.

 1927    Franz Herlitzius (Schwiegersohn des Herrn Mücke) übernimmt das Geschäft. Der Strom wird auf 220 V umgestellt. Es erfolgt eine Modernisierung der Ladenräume und Schaufenster. Die Werkstatt wird mit neuen Maschinen und Schleifböcken ausgestattet.

Wappen Messer Mager1939    
Erweiterung der Geschäftsräume durch Hinzunahme von zwei angrenzenden Läden. Schaufenster werden eingesetzt und ein neuer Ausstellungsraum mit Schaufenstern geschaffen. Mit Beginn des 2. Weltkrieges werden alle weiteren Aktivitäten unterbunden.
 
1945
Ende des 2. Weltkrieges. Rückkehr des Sohnes von Herrn Herlitzius aus der Kriegsgefangenschaft.
 
1957    Mitinhaberschaft von Franz Herlitzius jun. bei seinem Vater.
 
1965    Franz Herlitzius jun. übernimmt den Betrieb seines Vaters als Alleininhaber.
 
Mitte der 70er    Einstellung des Handels auf Grund der wenigen und schlechten Ware, die es zu verkaufen gibt. Der Betrieb spezialisiert sich auf das Nachschleifen von Medizinischen Instrumenten.
 
15.05.1987    Ingo Mager erwirbt den Betrieb.
 
1990    Erweiterung des Betriebes mit dem Handel von Schneidwaren.
 
1996    Ingo Mager übernimmt die elterliche Schleiferei in Neukirch/Lausitz.
 
01.04.1998    Umzug mit dem Ladengeschäft in die Alaunstraße 10 und damit verbunden die Modernisierung der Ladeneinrichtung.
 
Okt. 1998    Schließung der Werkstatt Alaunstraße 15 auf Grund der unzumutbaren Zustände des Hauses. Sämtliche Schleifarbeiten werden von nun an in der Neukircher Werkstatt ausgeführt.
 
Dez. 2003    Schließung der Werkstatt in Neukirch auf Grund eines Eigentümerwechsels und des damit verbundenen Abriss des alten Gebäudes. Der Schleifservice wird durch 4 Annahmestellen in Neukirch, Steinigtwolmsdorf, Wilthen und Sohland aufrecht erhalten.

Jan. 2004    
Umzug der Werkstatt nach Dresden in neue Räume am Pirnaischen Platz

April 2012
   Erweiterung und Modernisierung des Ladengeschäfts

Juni 2015
  Umzug der Werkstatt in die Großenhainer Straße  Dresden, Erweiterung und Modernisierung
nach oben